Historie

1962
gründete Herr Konrad Kreppold sen. das Unternehmen. Mit einem MAN 2-Achs-LKW begann er Schüttguttransporte auszuführen. Die erste Laderaupe wurde 1964 gekauft. Der Sitz der Firma war noch in Lukka, 1 km von Odelzhausen entfernt.
1962-1970
Die Auftragslage erlaubte es ihm bald weiter zu investieren. Nach und nach wurden weitere LKW´s und Baumaschinen in Einsatz gebracht. Auch das Personal stieg auf ca. 10 Mitarbeitern an. Fuhrleistungen, Abbrüche und Aushubarbeiten von überwiegend privaten Auftraggebern in der Umgebung und München wurden zu Aufträgen. Die Firma Konrad Kreppold war eine der ersten Fuhrunternehmen, die in München mit 3-Achs-LKW´s (26 to) unterwegs war.
1970-1980
In diesen Jahren hat man verstärkt eine Sandgrube im Landkreis Aichach-Friedberg betrieben.
1980-1990
Anfang der 1980er Jahre wurde der Betriebssitz in das Gewerbegebiet Odelzhausen verlegt. Die Firma ist in neue Büro- und Werkstatträumlichkeiten umgezogen. Die zwei Junioren, Konrad und Siegfried Kreppold, die heutigen Geschäftsinhaber, arbeiten bereits seit 1980 und 1982 im Unternehmen mit. Das Lastwagenfahren, das Führen von sämtlichen Baumaschinen, das Instandhalten und Reparieren des eigenen Fuhrparks über die Bauleitung, Kalkulation bis hin zur Geschäftsleitung wurden von Grund auf gelernt und jahrelang mit Erfolg ausgeführt. Diverse Fortbildungsseminare und Sachkundelehrgänge ergänzen die Fachkenntnisse. Spektakulär waren in den folgenden Jahren die Autobahnbrückenabbrüche. Innerhalb einer Nacht mussten ganze Brückenbauwerke zurückgebaut und geräumt werden. Autobahnsperren und der Einsatz vieler Baumaschinen halfen der Maßnahmen gerecht zu werden. Die ersten abgebrochenen Bauwerke befanden sich auf der A8 Adelzhausen/Odelzhausen und auf der A9 Feucht.
1990-2000
Die Anschaffung einer mobilen Betonrecyclinganlage ermöglichte dem Unternehmen verstärkt in die Abbruchbranche einzusteigen. Die Firma Kreppold hatte derzeit die erste mobile Brecheranlage in ihrem Einzugsgebiet. Viele gewerbliche Objekte, bis zu 80.000 m³ umbauter Raum, werden abgebrochen. 1992 wurden die Junioren in die Geschäftsleitung mit aufgenommen. Herr Konrad Kreppold sen. fiel für längere Zeit aufgrund eines Arbeitsunfalles aus. Seither zog er sich immer mehr aus dem Geschäftsleben zurück. Die Anzahl der öffentlichen Aufträge nahm zu. Mitte der 90er Jahre starteten die Junioren eine Genehmigungsplanung für einen neuen Bauschuttrecycling-Standort.
2000-heute
Seit 01.01.2000 sind Konrad und Siegfried Kreppold die Geschäftsinhaber. Im März 2002 feierten sie noch das 40jährige Betriebsjubiläum und Ende April verstarb Herr Konrad Kreppold senior nach kurzer, schwerer Krankheit. Interessante Bauvorhaben, wie Abbruch diverser Kasernen in Ingolstadt, Freising, München und Landsberg, Molkereien in Fürstenfeldbruck und Dachau, Altenheime in München und sehr hohen Gebäuden, wie das ehemalige Pressezentrum in der Riesstr. in München wurden bewältigt. In Niederbayern (Malgersdorf) wurden die Straßenunterbauarbeiten einer Ortsumgehungsstraße, für den Aubinger Tunnel den Voraushub (Unterwasserarbeiten) und für die Alte und Neue Messe in München umfangreiche Erdarbeiten hergestellt. Seit 2007 befindet sich der neue Standort, Odelzhausen-Höfa, für eine Bauschuttrecyclinganlage im Bau. Im August 2008 wird diese in Betrieb genommen. In 2010 wurde die Firma in eine GmbH mit den beiden Geschäftsführern Konrad und Siegfried Kreppold umgewandelt.